Antworten auf Ihre Fragen

Frage 1: Wie funktioniert die HSG inSite?

Die Onlineförderbörse «HSG inSite» ist ein Gemeinschaftsprojekt von HSG Alumni und dem Bereich für Universitätsförderung. Basierend auf der Idee der Finanzierung durch eine Vielzahl von Menschen («Crowdfunding») können Freunde der Universität St.Gallen mit zweckgebundenen Zuwendungen konkrete Projekte fördern beziehungsweise über nicht zweckgebundene Zuwendungen den «President`s Fund» stärken. Dieser gewährt dem Rektor die Freiheit, strategisch relevante universitäre Vorhaben zu unterstützen, die ausserhalb des kantonalen Finanzierungsrahmens liegen. 

Auf der Webseite www.hsginsite.ch werden alle Möglichkeiten einer individuellen Online-Förderung aufgezeigt; die Idee wie auch der Nutzen des «President`s Fund» sowie der einzelnen Projekte werden dort beschrieben. Das benötigte Budget samt Verwendung der Mittel sowie der aktuelle Grad der Finanzierung sind ebenfalls ersichtlich. In ausführlichen Berichten, Interviews sowie durch Fotografien können die Förderer die Wirkung Ihres Engagements kontinuierlich verfolgen.

Frage 2: Welches Mitspracherecht habe ich als Förderer?

Dank der Projektförderung von Alumnae und Alumni sowie Freundinnen und Freunden der Universität können Projekte erfolgreich umgesetzt werden. Jedoch erhalten die Förderer kein Mitspracherecht aufgrund ihres finanziellen Engagements.

Frage 3: Wie erfahre ich über den Projektfortschritt?

Im Rahmen der Projektbeschreibung wird transparent und nachvollziehbar beschrieben, wofür die gespendeten Mittel verwendet werden sollen. Der Projektfortschritt ist stets nachvollziehbar anhand eines Förderbarometers, welches Auskunft über die bisher eingeworbenen Gelder gibt. 

Der Projektverantwortliche, dessen Kontaktdaten Sie in der Projektbeschreibung finden, ist Anlaufstelle für sämtliche Fragen das Projekt betreffend. Für allgemeine Fragen bezüglich der Onlineförderbörse HSG inSite wenden Sie sich bitte direkt an die Universitätsförderung der Universität St.Gallen.

Frage 4: Wie funktionieren die Zahlungsmodalitäten?

Haben Sie Gefallen an einem Projekt gefunden und möchten dies gern finanziell unterstützen, so drücken Sie den Button «Projekt fördern». Im Anschluss daran können Sie den Betrag eingeben und eine Zahlungsmethode (Banküberweisung bzw. Kreditkartenzahlung) wählen. Während des Zahlungsprozesses werden selbstverständlich nur verschlüsselte Datenverbindungen genutzt.

Frage 5: Was passiert, wenn ein Projekt nur teilfinanziert wird?

Transparenz ist uns sehr wichtig: Es kann vorkommen, dass ein Projekt nicht vollständig finanziert wird; Ihre Spende lassen wir jedoch in jedem Fall Ihrem ausgewählten Projekt zukommen. Auf der Webseite HSG inSite können Sie sich über den Finanzierungsfortschritt Ihres Projektes informieren sowie gemeinsam mit anderen Alumni und Freunden der HSG Ihr Projekt voranbringen.

Frage 6: Sind Förderungen an der HSG steuerlich abzugsfähig?

Die Universität St.Gallen ist steuerbefreit, so dass Spenden an HSG-Projekte auf Ihre Einkommenssteuer angerechnet, sprich in Abzug gebracht werden können.

Schweiz

Privatpersonen (Kanton St. Gallen)

Privatperson können bis max. 20% des Nettoeinkommens steuerlich absetzen, Selbstbehalt: 500 CHF.

Unternehmen

Unternehmen können bis 20% des Reingewinns steuerlich absetzen.

Deutschland

Privatpersonen

Als Spender können Zuwendungen in Höhe von bis zu 20 % der persönlichen Einkünfte als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Überschreitet man diese Grenze, können Spenden unbegrenzt in kommende Jahre vorgetragen und dann von der Steuerschuld abgezogen werden.

Unternehmen

Wenn Unternehmen spenden, können sie alternativ 4 Promille der Summe der gesamten Umsätze und der im Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter als Sonderausgaben steuerlich geltend machen.

Österreich

Privatpersonen

Das Gesetz sieht vor, dass Spenden im Ausmass von höchstens 10 % der jährlichen Steuerbemessungsgrundlage abgesetzt werden können.

Unternehmen

Es sind Unternehmensspenden aus dem Betriebsvermögen (als Betriebsausgaben) absetzbar. Unternehmensspenden sind mit 10% des Gewinnes des letzten Wirtschaftsjahres begrenzt.

Liechtenstein

Privatpersonen

Der Maximalbetrag pro Jahr darf 10 % des steuerpflichtigen Erwerbs nicht übersteigen. Spenden, welche den Gesamtbetrag von 300 Franken überschreiten, sind durch Belege nachzuweisen.

Die Spendenquittung senden wir Ihnen nach erfolgter Spende zu.
Anmerkung: Alle Angaben ohne Gewähr.

Frage 7: Werde ich als Förderer namentlich erwähnt?

Wenn Sie als Spender anonym bleiben möchten, markieren Sie dies bitte beim Fördervorgang. Andernfalls erscheint Ihr Name auf der Onlineförderbörse HSG inSite unter «Danksagung» sowie in den Projektberichten.