HSG inSite

Projekt «IGNITE – Conference on Purpose-driven Business»

Unternehmen besitzen ein enormes Potential, nachhaltigen Mehrwert für ihre Stakeholder zu schaffen. Dies ist jedoch nur mit dem Engagement der Mitarbeitenden möglich. Sinnorientiertes Wirtschaften (purpose-driven business) setzt an dieser Stelle an und verändert Führungs- und Unternehmenskultur und stärkt den sozialen Mehrwert. Die IGNITE Conference am 17. und 18. November 2015 widmet sich diesem Thema. Studierende werden in den Diskurs mit Vertretern sinnorientierter Unternehmen treten und gemeinsam Denkanstösse und Praxisprojekte entwickeln, welche Einfluss über die Konferenz hinaus schaffen. Ihre Unterstützung ermöglicht eine inspirierende IGNITE Conference 2015 für die Studierenden.

Projektbeschreibung

Weltweit sind nur etwa 13% der Beschäftigten begeistert von und engagiert bei ihrer Arbeit.  Dies führt zu verlorenem menschlichen Potential, einer drückenden Arbeitsatmosphäre und gesundheitlich bedingter Abwesenheit. Sinnorientiertes Wirtschaften (purpose-driven business) setzt hier als neue Perspektive an: Ausgerichtet auf einen gesellschaftlichen Zweck manifestiert sich dieser Ansatz in einer entsprechenden Führungs- und Unternehmenskultur sowie einem gesellschaftlichen Einfluss. Die Mitarbeitenden stehen im Zentrum: ihre Arbeit ist sinnerfüllt und leistet einen Beitrag zur Vision der Unternehmung. Purpose-driven business greift somit die Ebene der Unternehmung und des Individuums auf und verbindet diese.

IGNITE möchte sinnorientiertes Wirtschaften bei den Führungspersonen von heute und morgen inspirieren. Die gemeinnützige Initiative wurde 2015 von sechs Bachelorstudierenden der Universität St.Gallen gegründet und ist als Projekt der Studentenschaft der Universität St.Gallen organisiert. Im Laufe des Projekts konnte die Initiative wichtige Unterstützer aus Wissenschaft und Wirtschaft gewinnen. Sie ist eine der ersten Initiativen dieser Art in der Schweiz und manifestiert sich in Form einer Konferenz im November 2015, einer Plattform für Abschlussarbeiten sowie dezentralen Veranstaltungen zum Wissensaustausch. Diese Formate stehen in inhaltlichem Zusammenhang, sodass sinnorientiertes Wirtschaften nicht nur inspiriert, sondern auch mit Mehrwert umgesetzt wird.

Die IGNITE Conference will verschiedene Zugangsweisen, Herausforderungen und Umsetzungen von purpose-driven business beleuchten. Als Redner sind daher Vertreter sinnorientierter Unternehmen wie Barry Wehmiller oder Haufe Umantis sowie Rahmenorganisatoren wie B Corporation Switzerland und Wissenschaftler wie Prof. Omid Aschari geladen. Stattfinden wird die Konferenz am 17. und 18. November 2015 an der Universität St.Gallen. Die Zielgruppe ist vielfältig: etwa 400 interessierte Wirtschaftspersonen und Studierende der Universität St.Gallen (Podiumsdiskussion).

IGNITE Conference richtet sich insbesondere an Studierende: Sie veranschaulicht nicht nur universitäre Managementvorlesungen und ergänzt sie um eine innovative Perspektive,  sondern regt Studierende an, über Sinnorientierung und eine entsprechende Kultur in ihrem späteren beruflichen Werdegang nachzudenken. Vor dem Hintergrund der scheinbar unendlichen Möglichkeiten während und nach der eigenen Zeit an der Universität St.Gallen ist diese Reflexion wertvoll.

Mit Ihrer Unterstützung kann IGNITE ein nachhaltig inspirierendes Konferenzerlebnis insbesondere für die studentischen Teilnehmenden kreieren.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.ignite-conf.ch