HSG inSite

Projekt «Ausrüstung für die HSG-Damen-Lacrosse-mannschaft»

365 Tage im Lacrosse-Fieber (Bericht einer Spielerin*)

«Letzten Sommer wollten ich und eine Kollegin ein Abenteuer wagen, indem wir eine neue Sportart ausprobierten. Ganz mutig nahmen wir an einem Training des Herren Lacrosse Teams teil. Jedoch mit der Annahme, dass wir da auf weitere sportbegeisterte und abenteuerlustige Frauen stossen würden. Einen kurzen Blick auf die Trainierenden sagte uns jedoch, dass wir da gründlich falsch lagen. In der Halle der HSG trainierten nur Männer, von weiblichen Artgenossinnen fehlte jede Spur. Also trainierten wir mit den Jungs mit, was zwar sehr anstrengend sowie ab und zu schmerzhaft war, aber auch riesigen Spass machte.

Nun ist bereits ein Jahr vergangen, seit ich meinen ersten Lacrossestick in den Händen hielt. Nicht nur die Trainingsstunden haben sich seither verändert, sondern auch die Ausrüstung und die Mitspieler. Nach einigen Wochen Training mit den Herren, reifte in mir der Wunsch, eine eigene Frauenmannschaft auf die Beine zu stellen. Mit tatkräftiger Unterstützung von unserer Herrenmannschaft und mit Hilfe von anderen Schweizer Lacrosse Vereinen, bauten wir langsam eine eigene Damenmannschaft auf. Nun sind wir bereits einige Spielerinnen und kommen unserem Ziel, nächste Saison eine eigene Mannschaft zu stellen, immer näher. In Auftrag befindet sich mittlerweile auch unsere Trainingsbekleidung, die wir dank Ihrer finanziellen Hilfe anschaffen konnten. Ein riesengrosses Dankeschön dafür! Wir sind überglücklich, dank der einheitlichen Bekleidung nun auch von der Öffentlichkeit als Mannschaft wahrgenommen zu werden.

Lacrosse wurde in den vergangenen Monaten mehr als nur ein Hobby von mir; ich habe mich regelrecht in den Sport verliebt. Sowohl die enorme Schnelligkeit, die das Spiel spannend macht, aber auch die taktischen Ansprüche die es mit sich bringt, machen den Sport zu etwas Einzigartigem. Ausserdem finde ich den Zusammenhalt zwischen den einzelnen Vereinen einfach fantastisch. Man hilft einander wo man nur kann und im Vordergrund steht der Spass am Spiel und nicht nur der eigene Sieg. Auch an internationalen Turnieren lernt man viele Spielerinnen kennen, die mit einem die Leidenschaft für Lacrosse teilen. Dies konnte ich am Austrian Open selber miterleben und freue mich bereits auf die internationalen Turniere in Dublin und Wien.

Ich kann also jedem nur empfehlen, diesen Sport einmal selber auszuprobieren. Bei uns ist jeder willkommen. Aber Achtung, das Lacrossefieber ist ansteckend!»

Die «St.Gallen Lacrosse Cougars», das Damen-Lacrosse-Team der HSG, trainieren seit dem Herbstsemester 2011 auf dem Unisportgelände der Universität St.Gallen. Dank der HSG inSite-Förderer, von denen ein Grossteil aus dem Umkreis der Familien der Spielerinnen stammt, kann der studentische Verein die benötigte Trainings- und Spielbekleidung finanzieren. Die Leiterin der HSG Lacrosse-Damenmannschaft, Chiara Iten, bedankt sich bei all ihren Förderern und blickt voller Zuversicht auf die neue Spielsaison: «Eine gemeinsame Mannschaftsausrüstung – zu der neben der Bekleidung auch Schläger, Handschuhe, Schutzbrillen und eine Torhüterausrüstung zählen – wird unseren Teamgeist und somit unsere Leistung stärken.»

Projektbeschreibung

Schweizweit wächst die Begeisterung für Lacrosse

Ausgewählte Teammitglieder haben bereits am internationalen Spielturnier in Dublin sowie am Austrian Lacrosse Open in Wien teilgenommen. Auch ist die St.Galler Mannschaft in diesem Jahr zusammen mit Spielerinnen aus Chur in der Schweizer Lacrosse-Meisterschaft der Damen angetreten. Die Teamsportart Lacrosse gilt als älteste Sportart Nordamerikas; sie wurde bereits von amerikanischen Ureinwohnern gespielt. Herren- und Damenlacrosse erfreut sich jedoch nicht nur im angelsächsischen Raum grosser Beliebtheit, die Anzahl der Fans wächst weltweit.